Wichtige Neuerungen beim IVF-Fonds ab 1.9.2017

Wichtige Neuerungen beim IVF-Fonds ab 1.9.2017

Mit Stichtag 1. September 2017 erließ der IVF-Fonds einige Änderungen, die ab sofort für IVF-Fonds Verträge wirksam werden. Diese Änderungen betreffen all jene Paare, die eine IVF-Behandlung mit finanzieller Unterstützung (= 70%ige Kostenübernahme) des IVF-Fonds durchführen.

Die Änderungen im Detail:

  • Erhöhung aller Tarife = Selbstbehalt um 5% (siehe Tarife und Kosten).
  • Sedoanalgesie (Dämmerschlaf) & Narkosen werden nicht mehr vom Fonds übernommen und sind privat zu bezahlen (siehe Tarife und Kosten).
  • Hodenbiopsie (TESE/MESA): Der Fonds erstattet nicht mehr 70% der anfallenden Operationskosten (ca. € 1.800-2.000), sondern nur mehr einen Fixbetrag von € 453,67 an das Paar zurück.

Die neuen Tarife gelten für alle IVF-Fonds Versuche ab dem Stichtag der Änderung.
Das Informationsschreiben des Bundesministeriums finden Sie in kompletter Länge hier zum Nachlesen.

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.