Social Freezing (Kryokonservierung) als Trend

Social Freezing (Kryokonservierung) als Trend

Während die Methode des Social Egg Freezing, also des Einfrierens von weiblichen Eizellen zum Zwecke einer späteren künstlichen Befruchtung, in den USA bereits ziemlich verbreitet ist, sind Frauen in Europa eher zurückhaltend.

Wir alle kennen die aktuellen Trends, wonach Frauen bei der Geburt Ihrer Kinder immer älter werden und Ihren Kinderwunsch der eigenen Karriere und individuellen Lebensplanung unterordnen. Auch aufgrund eines fehlenden (oder ideal passenden) Partners wird der Wunsch nach einem Baby nach hinten geschoben. Da die biologische Uhr bei der Frau aber unaufhörlich tickt und ab 30 Jahren die Fruchtbarkeit signifikant abnimmt, scheint diese Methode ideal, um Familie/Baby und Karriere doch noch unter einen Hut zu bringen.

In Österreich allerdings ist Social Egg Freezing nur erlaubt, wenn sie medizinisch indiziert ist, also wenn z.B. eine Schwangerschaft der Frau durch Krankheit erschwert oder verunmöglicht wird. In unserem Institut beraten wir Sie gerne und bieten Social Freezing selbstverständlich auch an.

Lesen Sie den ganzen Artikel in der Hannoversche Allgemeine hier.

 


Diese Beiträge zu “Social Egg Freezing” könnten Sie auch interessieren: Prim. Dr. Georg Freude zu Gast in “Cafe Puls” zum Thema “Social Egg Freezing” | Kinderwunsch: Aufgeschoben

Foto: © Ildar Abulkhanov, fotolia.com

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.